CMD und Zähneknirschen

Kiefergelenkstörungen CMD werden in der Fachmedizin als cranio-mandibuläre Dysfunktion bezeichnet.

Die Hauptursache sind Stress und Überarbeitung. Man weiss heute, dass dies an Zähnen Schäden verursachen kann.

Um einer Abnützung entgegenzuwirken, wir eine Schiene angepasst um das Reiben der Zähne zu verhindern und den Biss zu entlasten.

Zähneknirschen oder Zähnepressen, können zusätzlich auch Gesichts und Kopfschmerzen verursachen. Unbewusstes verstärktes Kauen (tagsüber oder nachts) unter Anspannungsphasen erhöhen den Kaudruck um ein vielfaches. Wenn die Muskeln chronisch überanstrengt werden, verändert sich das Zusammenspiel von Muskeln und Gelenken. Es können Veränderungen an der Gelenkkapsel, des Bandapparates oder eine Verschiebung der Gelenkkapsel in einem oder beiden Kiefergelenken daraus resultieren. Der Patient kann dies oft mit einem Knackgeräusch beim Bewegen des Kiefers wahrnehmen. Es kann auch passieren, dass sich der Mund nicht mehr richtig öffnen lässt. Auch die Zähne können unter einem Abrieb sehr leiden.